Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
LBV-Wettbewerb „Bunter Balkon“

LBV-Wettbewerb „Bunter Balkon“

Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV), Kreisgruppe München

16.04.2019 bis 30.09.2019

Der LBV sucht Münchens schönstes Naturerlebnis auf dem Balkon. Senden Sie uns Ihre Geschichte und ein Foto von Ihrem bepflanzten Balkon oder einem tierischen Besucher und gewinnen Sie mit etwas Glück einen tollen Preis.

München soll bienenfreundlicher werden – und wer keinen Garten hat, kann auch den Balkon, die Dachterrasse oder den Innenhof mit Pflanztöpfen insektenfreundlich gestalten. Ohne großen Aufwand lässt sich so eine kleine Naturoase inmitten der Großstadt schaffen, über die sich Wildpflanzen und Wildtiere freuen und die sich auch noch positiv auf das menschliche Wohlbefinden auswirkt. Ein Plätzchen für ein paar nektar- und pollenreichen Pflanzen, ein kleines Wildbienenhotel und eine Wasserschale findet sich doch fast überall und die Tiere lassen meist auch nicht lange auf sich warten. Ehe man sich versieht, herrscht ein reges Treiben auf dem Balkon.

Jetzt ist die optimale Zeit, Frühjahrsblüher zu pflanzen. Narzissen und Traubenhyazinthen gedeihen zum Beispiel hervorragend in Töpfen und werden dankbar von ausgehungerten Hummelköniginnen und Wildbienen angenommen. Die Gehörnte Mauerbiene fliegt schon seit Mitte März und beginnt nun mit ihrer Nistaktivität. Wer also noch kein Wildbienenhotel aufgestellt hat, kann dies noch schnell tun. Diese Hohlraum bewohnende Art nimmt gerne künstliche Nisthilfen in Form von ausgehöhlten Bambusstängeln oder gebohrten Hartholzblöcken an. Wichtig ist dabei allerdings eine saubere Verarbeitung: Es dürfen keine Spreißel oder scharfen Holzfasern abstehen, denn an diesen könnten sich die Tiere verletzen. Auch Risse, durch die Feuchtigkeit und Parasiten in die Brutröhren gelangen können, darf die Nisthilfe nicht aufweisen. Handelt es sich aber um einen sauber geschliffenen unversehrten Hohlraum, lässt sich die Mauerbiene beim Befüllen der Röhren mit Nektar und Pollen schön beobachten. So kann man Stadtnatur hautnah miterleben.

Bestimmt ist Ihnen auch schon so manch schöne, lustige, ergreifende oder faszinierende Geschichte widerfahren. Besucht Sie zum Beispiel jeden Tag um die gleiche Uhrzeit „Ihre“ Meise oder haben Sie schon einmal einen besonders seltenen Schmetterling entdeckt? Haben Sie sich gelegentlich über die Sauerei geärgert, die eine Amsel angerichtet hat, als sie Ihre Balkonkästen umgeräumt hat? Oder hat eine Entendame im vergangenen Jahr auf Ihrem Balkon gebrütet? Der LBV ist gespannt, was auf Münchens Balkonen so alles passiert.

Zur Teilnahme am Wettbewerb schicken Sie uns bitte Ihre Geschichte und ein Foto von Ihrem Naturbalkon per E-Mail an bunter.balkon@lbv.deoder per Post an: Landesbund für Vogelschutz, Klenzestr. 37, 80469 München

Der Einsendeschluss ist der 30.09.2019.

Weitere Informationen und Anregungen für eine naturnahe Bepflanzung gibt es bei Sabine Birnbeck vom LBV: Tel. 089 / 200 270 74, E-Mail: sabine.birnbeck@lbv.de

(Foto: B. Helbig / LBV-Bildarchiv)


 

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links