Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Im Narrenland

Im Narrenland

Mobiles Musik-Theaterprojekt

28.03.2019 bis 29.03.2019

Thema  Zusammenleben und Extremismus

Taha Karem zeigt gemeinsam mit Stephan Lanius anhand seiner eigenen Erlebnisse in Deutschland und ausgewählten Erzählungen von Mullah Nasreddin - ein orientalischer Till Eulenspiegel - wie vielschichtig das Leben spielt.

Taha traf sich mit Neonazis, Mitgliedern der PEGIDA und anderen Menschen unterschiedlicher extremer Einstellungen. Er hat sich mutig mit ihnen ausgetauscht und erstaunliche Dialoge geführt. Sein Ziel: festgefahrenes Denken und Handeln zu lockern und Raum für Neues entstehen zu lassen.  

Mit diesen Fragen setzt sich Taha Karem  seit 25 Jahren auseinander. 1993 von Kurdistan nach Deutschland geflohen, steht er seitdem zwischen 
seiner eigenen und der deutschen Kultur.

Mullah Nasreddin ist eine legendäre Gestalt der orientalischen Tradition. 

Er bricht traditionelle Denkstrukturen und starre Vorurteile mit augenzwinkernden Kurzgeschichten auf.


Premiere Do. 28. März 2019  20.30h
Zusatzvorstellung: Fr. 29. März 20.30h

Teamtheater Salon
Am Einlass 4, 80469 München

Taha Karem        - Daf, Erzählung
Stephan Lanius   - Performance, Kontrabass
Shadi Hlal           - Viola 

Nadja Fiebiger    - Coaching
Martina Veh - Regie 
AsylArt e.V. - Konzept, Idee


Eintritt frei - Spenden willkommen
Dauer etwa 55 min

Wegen begrenzter Platzzahl Reservierung erwünscht  unter 089-260 66 36 (AB)
Diese Produktion tourt anschließend in den sozialen Einrichtungen Münchens und Umgebung.
Rufen Sie uns an, um sich einen Termin zu sichern.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der
Landeshauptstadt München, dem Museum Fünf Kontinente,
der GLS Treuhand e.V., gefördert mit Mitteln aus dem Fonds „Auf Augenhöhe“.

(Foto: Hilda Lobinger)

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links