Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Begegnungen – Skulpturen von Isolde Frepoli

Begegnungen – Skulpturen von Isolde Frepoli

Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

23.06.2017 bis 07.01.2018

Dialoge in der Dauerausstellung


Das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst zeigt ab Freitag, 23. Juni 2017 unter dem Titel „Begegnungen“ Skulpturen der italienischen Bildhauerin Isolde Frepoli. Die Werke werden in der Dauerausstellung platziert und treten in Dialog mit den Museumsexponaten. Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 7. Januar 2017. Der Eintritt ist im üblichen Museums-Eintrittspreis enthalten. 

Dialoge mit moderner und zeitgenössischer Kunst sind seit Jahrzehnten ein Anliegen des Ägyptischen Museums. Die Skulpturen von Isolde Frepoli fügen sich in idealer Weise in dieses Programm. Als ob sie für diesen Ort geschaffen wären, stehen ihre Skulpturen inmitten der altägyptischen Kunst. In beiden Werkgruppen werden die Betrachter mit einem auf das Wesentliche reduzierten Menschenbild konfrontiert, das sich unter einer realistisch erscheinenden Oberfläche verbirgt. 

Isolde Frepoli

Isolde Frepoli, geboren 1961 in Savona, Italien, wuchs in Rom auf und übersiedelte nach dem Abitur nach Deutschland. Sie studierte ab 1983 Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München und war zwischen 1987 und 1989 erst Meisterschülerin, dann Assistentin bei Prof. Erich Koch. 2005 war sie Lehrbeauftragte an der Universität Bielefeld. Isolde Frepoli arbeitet seit 1990 als freischaffende Bildhauerin und lebt seit 1993 in Schlangen, Nordrhein-Westfalen.

(Fotos: VG Bild-Kunst und Bildarchiv Foto-Marburg/Thomas Scheidt)

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links